Diese Webseite verwendet Cookies. Mit dem Weitersurfen akzeptierst du die Verwendung dieser Cookies. Weitere Infos dazu findest im Datenschutz.

Icon
Icon

Nach Diagnose GBS kämpfe ich täglich, um wieder vorne mitzuspielen. Helft mir dabei!

Es ist November 2018, die Saison praktisch vorbei. Ich wusste noch nicht, dass ich für lange Zeit kein Tennis mehr spielen werde.

Nach einem Tag im Spital finden die Ärzte heraus, dass ich unter dem Guillain-Barré-Syndrom leide. Einer akut auftretenden neurologischen Krankheit, die entzündliche Reaktionen des Nervensystems auslöst und das Immunsystem angreift. Ein Viertel der Patienten bleibt erheblich eingeschränkt, rund fünf Prozent sterben (www.gbsinfo.ch).

In diesem Moment dachte ich an nichts schlimmes. Ich war die ganze Zeit positiv gestimmt, hatte nie negative Gedanken. Das hat sicher geholfen nicht zu sehr in ein Tief zu fallen. Auch als die Ärzte sagten, ich könnte gelähmt bleiben oder sogar sterben, wenn die Krankheit auf Herz oder auf die Lunge übergreift. Ich dachte immer: «Vielleicht ist es am nächsten Tag ja wieder gut.» 

  

Von der Reha auf den Court

Obschon ich noch nicht ohne Krücken gehen konnte, liess ich es mir nicht nehmen, am Tag meiner Heimkehr gleich auf den Tennisplatz zurückzukehren. Alle hatten Angst, dass ich umfalle. Mein früherer Trainer Philipp Müllner in Horgen spielte mir die Bälle zu. Das Racket konnte ich kaum halten, hatte keine Kraft, um die Hand zusammenzudrücken. Doch ich liess mich deshalb nicht entmutigen.

Mehr über mich und meine Geschichte findest du auf meiner Homepage unter: www.yarin-tennis.com

 

Ich kämpfe weiter - Danke euch allen

Tennis ist meine grosse Leidenschaft, das was ich am liebsten mache auf der ganzen Welt. Tennis verhalf mir zurückzukommen und weiterhin an meine Fähigkeiten zu glauben. Jedoch ist Tennis auch ein sehr teurer Sport, weshalb ich an dieser Stelle auf eure Unterstützung angewiesen bin!

Die Summe von jährlich gegen CHF 50'000 können ich und mein Umfeld nicht mehr alleine aufbringen. Um jedoch weiterhin dranzubleiben, hoffe ich, dass ihr mich alle unterstützt und an mich glaubt. Ich werde alles geben und jedem zeigen, was möglich ist, wenn einem die Möglichkeit gegeben wird. Meine Geschichte soll andere inspirieren, nicht aufzugeben, sondern weiterzukämpfen und dranzubleiben.

Der mit diesem Crowdfunding gesammelte Betrag möchte ich in die Finanzierung der Trainings, Kondition, Physio, Ausrüstung sowie Turniere investieren, damit ich weiterhin mitspielen kann. 

Ich freue mich über jede Unterstützung riesig und danke schon jetzt für jeden wertvollen Beitrag!

Yarin

 

   

«Was er in den letzten eineinhalb Jahren geschafft hat, ist eine Riesenleistung, auch wenn sie sich in Punkten nicht messen lässt. Es wäre für ihn einfach gewesen zu hadern, negativ zu werden. Aber er hat das Lachen nie verloren. Das ist auch für mich inspirierend. Ich habe viel gelernt von ihm.»                              – Trainer Wallbank

Diese Projekte könnten dir auch gefallen!

Kein Projekte vorhanden.