Diese Webseite verwendet Cookies. Mit dem Weitersurfen akzeptierst du die Verwendung dieser Cookies. Weitere Infos dazu findest im Datenschutz.

Unterstützt mich auf meinem Weg an die Parabadminton Weltmeisterschaft 2021 in Tokio.

Parabadminton

Badminton, die schnellste Racketsportart, ist auch für Rollstuhlfahrer attraktiv und faszinierend. Mit Parabadminton hatte ich noch während der Reha in Nottwil eine Sportart gefunden, bei der ich abschalten und meine oft starken Schmerzen vergessen kann.

Bei dieser Sportart kommt es auf die Schnelligkeit, Präzision und die Agilität an, was mir sehr gefällt.

        

Sportliche Karriere

Meine Kindheit verbrachte ich im Glarnerland. In den Bergen fühlte ich mich sehr wohl und verbrachte viel Zeit beim Skifahren, Wandern und Biken. Mit 23 Jahren fing ich an Gleitschirm zu fliegen und konnte bald die ersten Erfolge erzielen. Im Mai 2017 hatte ich einen Gleitschirmunfall und sitze seither im Rollstuhl.

Die körperlichen Einschränkungen haben viele Veränderungen mit sich gebracht, aber dank meiner positiven und ehrgeizigen Natur konnte ich mich durch hartes Training schnell wieder aufrappeln.

        

Traum - Ziel

Um meinen Traum zu verwirklichen, einmal an den Paralympics mitspielen zu können, habe ich mir das Ziel gesetzt, mich im Einzel für die Weltmeisterschaft 2021 in Tokio zu qualifizieren.

Der Weg dahin ist streng und fordert Ausdauer und viele Trainingseinheiten. Der körperliche Einsatz und der finanzielle Aufwand sind zwei verschiedene Seiten. Platzmieten, Trainerkosten, Turniergeld, Bekleidung, Sportrollstuhl, Verbrauchsmaterialien (z.B. Shuttles, Rackets usw) und Transportkosten erfordern einen hohen finanziellen Einsatz. Diese überschreiten oft meine Ressourcen. Um meinen Sport auf diesem Niveau weiter ausüben zu können und um mein nächstes sportliches Ziel zu erreichen, bin ich auf deine Unterstützung angewiesen.

Bisher konnte ich meinen Sport selbst finanzieren. Aber mittlerweile kann ich die Kosten nicht mehr ohne fremde Unterstützung selbständig aufbringen.

Da es im Glarnerland und Umgebung keinen Trainer auf meinem Niveau gibt, werde ich gezwungen in Zürich zu trainieren. Dies wirkt sich auch auf die Kosten aus. Dank der lintharena sgu, kann ich bedingt im Glarnerland trainieren.

          

Erfolge

  • 2 Platz SM-Parabadminton Bulle Januar 2020
  • 1 KO-Runde Mixed WM-Basel August 2019
  • 2 Platz SM-Parabadminton Nottwil Januar 2019
  • 3 Platz Einzel Dänemark International Oktober 2018

          

Kosten für eine Saison:

  • CHF   2`000.- für den Weg nach Zürich (Training)
  • CHF   5`000.- für die Platzkosten
  • CHF 12`000.- für den Privattrainer
  • CHF   6`000.- für vier internationale Turniere
  • CHF   2`180.- für das Mentaltraining
  • CHF   2`500.- für das geführte Konditionstraining
  • CHF   4`000.- für Verbrauchsmaterial und Sonstiges

           

Einmalige Kosten

Die aktuelle Ausdauertrainingsmöglichkeiten sind sehr eingeschränkt. Um Ausdauer für Rollifahrer zu trainieren, ist eine Handkurbel (Ergoline) notwendig. Die Anschaffungs-Kosten belaufen sich auf

ca. CHF 6`000.-

     

Dies beläuft sich auf ein jährliches Total von über CHF 33`000.- exklusiv Sportrollstuhl (den die SPS übernimmt).

Mein persönliches Ziel, die Selbständigkeit nach dem Unfall zu erlangen, konnte ich mir durch grossen persönlichen Einsatz, selber erarbeiten. 

Doch für mein sportliches Ziel bin ich auf deine finanzielle Unterstützung angewiesen.

                 

                                                   Vielen herzlichen Dank!
                       

Weitere Infos über mich und Parabadminton findest du auf meiner Website www.marcelmer.ch

Diese Projekte könnten dir auch gefallen!

Kein Projekte vorhanden.